Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Personen mit besonderem visuellem Rehabilitationsbedarf

Personen mit besonderem visuellem Rehabilitationsbedarf stehen am ZEFAS im Mittelpunkt unseres Handels. Unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit wird ergänzt um individuelle Beratung, optometrische und augenoptische Versorgung sowie die neuropsychologische Behandlung zur Verbesserung der funktionellen Sehfähigkeit.

Altersabhängige Makuladegeneration, AMD

Evaluation der funktionellen Sehfähigkeit bei Patienten mit AMD und Entwicklung individueller Behandlungsmethoden zur visuellen Rehabilitation

Verbesserung von Lesefähigkeit und Orientierung im Alltag, Steigerung der Lebensqualität

Personen mit geistiger Behinderung

Optometrische Untersuchung und augenoptische Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung

Schulung von Fachpersonal bzgl. optometrischer Untersuchung und augenoptischer Versorgung geistig behinderter Menschen

Kinder mit zerebralen Sehstörungen

Evaluation diagnostischer Untersuchungsverfahren für Kindern mit CVI (cerebral visual impairment) und vergleichbaren Störungen der visuellen Wahrnehmung 

Evaluation von Behandlungsverfahren zur Verbesserung des Überblicks, der visuellen Orientierung, des visuellen Erkennens sowie der Lesefähigkeit bei Kindern mit CVI und vergleichbaren visuellen Wahrnehmungsstörungen

Personen nach Hirnschädigung (z.B. Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma)

Evaluation von Behandlungsverfahren zur Verbesserung des Überblicks und der visuellen Orientierung sowie der Lesefähigkeit

 

Beratungs- und Behandlungszentrum zur Verbesserung der funktionellen Sehfähigkeit

Anfertigung optometrischer Untersuchungsprotokolle zur Analyse komplexer Versorgungsfälle

Anwendung von Behandlungs- bzw. Trainingsmethoden zur Verbesserung der funktionellen Sehfähigkeit

Anpassung vergrößernder Sehhilfen inkl. Patiententraining und Evaluation des Versorgungserfolges

Anwendung optometrischer Screeningverfahren zur Früherkennung okulärer Auffälligkeiten

Untersuchung der Wahrnehmungsleistung sowohl an normalsichtigen Personen als auch an Personen mit okulären Auffälligkeiten zu Forschungszwecken